Musiktheaterprojekt 2018

Seit 1998 entsteht in Zusammenarbeit mit Bettina Lecking alle zwei Jahre ein Musiktheaterstück, in dem ihre Gesangsklasse auf der Bühne steht. Hier der Pressetext mit allen Informationen:

Liebesfreud und Liebesleid im Totenreich
Unheimlich aber auch erstaunlich amüsant geht es zu, wenn sich in diesem Jahr der Vorhang für das Grusical „Das letzte Rendezvous des Adémar de Leonce“ öffnet. Denn die Gesangsklasse von Bettina Lecking zeigt, was des Nachts auf dem Friedhof passiert, wenn ihn alle Angehörigen verlassen haben.

Dort ist es keinesfalls leblos. Die Skelette gehen miteinander etwas im Grabmal nebenan trinken, der Baron trifft sich mit der Gräfin, und Monsieur de Saint Firmin macht noch einen Abstecher in die Allee der Freudenmädchen, um einige verlorene Knochen wiederzuinden. In diese Welt taucht der junge aber noch quicklebendige Adhémar de Leonce unversehens ein, als er über die Friedhofsmauer klettert, um seiner kürzlich verstorbenen großen Liebe nahe zu sein.

Seine einzigartige Note bekommt der schwarzhumorige, augenzwinkernde Blick auf das Totenreich durch die Musik von Friedrich Hollaender, Georg Kreisler und Gerhard Winkler.

Zwanzig Jahre Musiktheater in Kamen!
Was 1998 mit einer Inszenierung der Dreigroschenoper von Brecht und Weill begann, ist zu einer wahren Erfolgsgeschichte geworden. Alle zwei Jahre werden möglichst verschiedene Werke aufgeführt, die einerseits nicht zu bekannt sind und andererseits möglichst viele Rollen für alle Schwierigkeitsgrade bieten. Es soll für den Neuling und den alten Theaterhasen etwas Passendes dabei sein. Eine Gruselgeschichte war noch nicht dabei – daher bot es sich an, die in den letzten Jahren endlich erschienene Musik von Hollaender und Kreisler in eine überraschende Kurzgeschichte zu weben.

Die Mitglieder der Gesangsklasse und die Fledermauskinder sind mit vollem Elan dabei. Es werden Lieder und Texte gelernt, Kostüme und Requisiten hergestellt und erworben, Plakate, Bühnenbauten und Schminkpläne gemacht und das mit viel Teamgeist und Spaß. Musikschullehrer Alexander Litowski brilliert am Klavier und macht schon jede Probe zu einem großen musikalischen Vergnügen.

Das diesjährige Musiktheaterprojekt der Musikschule Kamen bringt „Das letzte Rendezvous des Adhémar de Léonce“ unter der Regie von Bettina Lecking und Andreas Gilles am Sa, 24. März und So, 25. März 2018, jeweils um 18 Uhr auf die Bühne der Konzertaula Kamen. Karten gibt es zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 6 Euro, im Büro der Musikschule Kamen oder bei den Mitwirkenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.